Über Dr. Andreas Decker

Juli 1986
Erstes juristisches Staatsexamen am Prüfungsort München.

Oktober 1986
Aufnahme des Referendardienstes im Bereich des OLG München; daneben 1 ½-jährige freie Mitarbeit in der wirtschafts- und steuerrechtlich ausgerichteten Kanzlei Dr. Hell­muth W. Schmid in München sowie freie wissenschaftliche Mitarbeit u.a. an Kommentar zum BauGB bei Herrn Präsidenten am Bayerischen Verwaltungsgericht München a.D., Dr. Ernst Oestrei­cher.

Juni 1987
Zulassung zur Promotion an der Juristischen Fakultät der Universität Regensburg (Thema: Der Neuheitsbegriff im Immaterialgüterrecht)

Juli 1989
Zweites juristisches Staatsexamen

Juli 1989
Abschluss der Promotion durch Bestehen des Rigorosums.

August 1989
Aufnahme der Tätigkeit als Rechtsanwalt im Bereich des OLG München in der Kanzlei Dr. Hellmuth W. Schmid in München und Zulassung zur Rechtsanwaltschaft im September 1989.

Januar 1990
Ernennung zum Richter unter Berufung in das Richter­verhältnis auf Probe beim Verwaltungsgericht München

März 1991
Versetzung an das Landratsamt Starnberg unter gleich­zeitiger Berufung in das Beamtenverhältnis auf Probe und Ernennung zum Regierungsrat z.A.

Januar 1992
Ernennung zum Regierungsrat

Mai 1992
Bestellung zum nebenamtlichen Arbeitsgemeinschaftslei­ter für Rechtsreferendare bei der Regierung von Ober­bayern

Oktober 1993
Versetzung an die Regierung von Oberbayern und Ernen­nung zum hauptamtlichen Arbeitsgemeinschaftsleiter für Rechtsreferendare

August 1994
Bestellung zum Prüfer für die Erste Juristische Staatsprüfung am Prüfungsort München.

Februar 1996
Beförderung zum Oberregierungsrat

Februar 1996
Versetzung an das Verwaltungsgericht München (1. Kam­mer).

Wintersemester 1999
Ernennung zum Lehrbeauftragten an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Juristische Fakultät, Lehrstuhl Prof. Dr. Bodewig, Ausbildung der Wirtschafswissenschaftler.

April 2004
Ernennung zum Vorsitzenden Richter am Verwaltungsgericht und Übernahme der 27. – später 4. – Kammer (Prüfungsrecht, Ausländerrecht, Vertriebenenrecht, Lastenausgleichsrecht, Unterhaltssicherungsrecht, Asylrecht Irak).

Sommersemester 2006
Übernahme eines Tutoriums an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Juristische Fakultät, Lehrstuhl Prof. Dr. Heinrich A. Wolff, für Jurastudenten.

5. April 2008 – 12. April 2008
Einwöchiges Seminar für chinesische Richter an der National Judge Academy in Peking über Subsumtions- und Auslegungstechniken sowie Technik der Fallbearbeitung (in Englisch).

29. September 2008
Ernennung zum Richter am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof und Versetzung an den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (14. Senat).

Wintersemester 2008/2009
Übung in der Wahlfachgruppe 8 an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Juristische Fakultät, Lehrstuhl Prof. Dr. Peter Huber, für Jurastudenten.

1. Januar 2009
Übernahme einer Beisitzerstelle auch im 17. Senat (Fachsenat Personalvertretungsrecht Land).

seit 1. Januar 2010
Datenschutz-, Fortbildungs- und EDV-Beauftragter am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof.

Sommersemester 2011
Übernahme der Vorlesung Verwaltungsrecht III (Polizei- und Sicherheitsrecht) an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Juristische Fakultät, Lehrstuhl Prof. Dr. Peter Huber, für Jurastudenten.

24. November 2011
Ernennung zum verwaltungsrichterlichen Mitglied des Senats für Baulandsachen beim OLG München für 3 Jahre.

29. März 2012 Wahl zum Richter am Bundesverwaltungsgericht
April 2012 Beendigung der Tätigkeit als nebenamtlicher Arbeitsgemeinschaftsleiter an der Regierung von Oberbayern.

18. Juni 2012
Ernennung zum Richter am Bundesverwaltungsgericht und Versetzung an das Bundesverwaltungsgericht (Mitglied des 7. Revisionssenats)

1. November 2012
Wechsel in den 4. Revisionssenat des Bundesverwaltungsgerichts

31. Juli 2014
Beendigung der Tätigkeit als Prüfer im ersten juristischen Staatsexamen am Prüfungsort München.

3. November 2014
Teilnahme als Einzel-Sachverständiger an der Sitzung des Arbeits- und Sozialausschusses des Deutschen Bundestages zur beabsichtigten Änderung des Asylbewerberleistungsgesetzes (nach vorheriger Abgabe einer angeforderten Stellungnahme zum Gesetzentwurf BT-Drucks. 18/2592).

31. Oktober 2015
Beendigung der Lehrtätigkeit an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

27. April 2016
Teilnahme als Sachverständiger an der Expertenanhörung im gemeinsamen Innen- und Rechtsausschuss des Bayerischen Landtags zum Entwurf eines Bayerischen Verfassungsschutzgesetzes.

Ab Wintersemester 2016/2017
Lehrbeauftragter an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg