Kommentare / Lehrbücher

(Stand: Januar 2018)

1. Kommentare

Die nachfolgend genannten Kommentare werden von mir als Autor bzw. als Mitautor herausgegeben:

a. Baugesetzbuch
(Schiwy/Harmonie/Decker/Konrad/Barth; Luchterhand Verlag)

Die Kommentierung des BauGB liegt in meiner Verantwortung. Als Mitautoren fungieren Herr RD Christian Konrad (ausgeschieden zum 1. Mai 2015), Herr RiVG Dr. Stefan Barth (Erschließungsbeitragsrecht), Herr RiVG Korbinian Heinzeller sowie – seit kurzem – Frau Ri’inVG Kathrin Barth. Das Manuskript für die 161. Nachlieferung (komplette Überarbeitung von § 3 und § 4c BauGB) liegt beim Verlag.

b. Berufsbildungsgesetz/Bundesausbildungsförderungsgesetz
(Schieckel/Oestreicher/Decker, Verlag R.S. Sachbuch, Dresden)

Der Kommentar wurde von mir bis Mitte 2012 bearbeitet und dann – aus Zeitgründen – abgegeben.

c. Unterhaltssicherungsgesetz
(Eichler/Oestreicher/Decker, Wolters Kluwer Deutschland)

Der Kommentar wird ausschließlich von mir bearbeitet. Die 129. Nachlieferung ist gerade erschienen; sie umfasst weitere wesentliche Teile der Kommentierung des neuen Unterhaltssicherungsgesetzes.

d. Verwaltungsgerichtsordnung
(Decker/Konrad, Praxis der Ge­meindeverwaltung, Kommunal- und Schulverlag KG)

Der Kommentar wurde von mir im Laufe des Jahres 2017 abgegeben.

e. Bayer. Ausführungsgesetz zur Verwaltungsgerichtsordnung (Decker, Praxis der Ge­meindeverwaltung, Kommunal- und Schulverlag KG)

Die Kommentierung wird ausschließlich von mir erstellt. Eine komplette Neukommentierung ist 2016 erschienen.

f. SGB II/SGB XII mit AsylbLG und Erstattungsrecht des SGB X
(Oestreicher, C.H. Beck Verlag)

Das Werk ist aus dem Oestreicher/Schelter/Kunz/Decker, BSHG, hervorgegangen.

Seit der 46. Nachlieferung fungiere ich als Herausgeber sowie als Autor. Weitere Autoren sind Frau Dr. Amelie Buchner (BayStMAS), Herr Helmut Dankelman (Deutsche Rentenversicherung Westfalen a.D.), Frau Dr. Cornelia Fach (Ri’inArbG München), Frau Dr. Franka Lau (Ri’in LSG Chemnitz), Herr Dr. Markus Mayer (VRiLSG München), Frau Ulrike Mayer (VizePräs’in SG Augsburg), Herr Michael Randak (RiLSG München), Frau Dr. Angelika Schmidt (Ri’in SG München), Herr Matthias Schneiln (Bundesagentur für Arbeit), Herr Jochen Schumacher (BayStMAS), Herr Jochen Strnischa (RiLSG München) und Frau Heimke Wolf (Regierungsdirektion Finanzamt Bielefeld).

Neu von mir kommentiert wurden in letzter Zeit §§  82 ff. SGB XII.

g. Bayerische Bauordnung
(Simon/Busse, Verlag C. H. Beck)

Seit März 1999 arbeite ich als Mitautor auch an dem nunmehr von Busse
herausgegebenen Kommentar zur Bayerischen Bauordnung mit.

Von mir werden die Art. 55, Art. 68 (noch alte Kommentierung), Art. 69, Art. 70, Art. 71, Art. 75, Art. 76, Art. 79 bis Art. 84 BayBO bearbeitet. Die Kommentierung der Art. 82 – 84 BayBO wurde erneut grundlegend überarbeitet (Nachlieferung ist gerade erschienen). In Kürze erscheint auch die Überarbeitung des Art. 81 BayBO.

h. Beck´scher Online-Kommentar zur VwGO
(Posser/Wolff, Verlag C. H. Beck)

Von mir werden die §§ 113, 114, 115 VwGO bearbeitet. Der aktuelle Stand meiner Kommentierung ist der 1. Januar 2018.

i. Berliner Kommentar zum BauGB
(Schlichter/Stich/Driehaus/Paetow; Wolters Kluwer Deutschland)

Seit 1. Februar 2014 arbeite ich bei diesem Werk mit. Von mir wurde die Bearbeitung der §§ 1, 9 BauGB sowie der §§ 192 bis 199 BauGB übernommen. Die Neukommentierung des § 199 BauGB wird in Kürze erscheinen.

j. Kommentar zum BauGB und zur BauNVO
(Jäde/Dirnberger, Boorberg Verlag)

Seit März 2016 arbeite ich an dem von Hennig Jäde begründeten Standardwerk mit. Die 9. Auflage ist in Vorbereitung und soll im April 2018 erscheinen. Ich bearbeite die §§ 233 – 249 BauGB und §§ 1 – 21a BauNVO.

k. Decker/Bader/Kothe, BeckOK zum Migrations- und Integrationsrecht

Mitte 2018 soll der neue Kommentar zum Migrations- und Integrationsrecht im Verlag C. H. Beck online gestellt werden. Er bedient sämtliche Themen, die für einen Fachanwalt für Migrations- und Integrationsrecht von Bedeutung sind. Ich fungiere als Mitherausgeber und Mitkommentator; von mir werden die Einleitung und die Kommentierung zum AsylbLG erstellt.

2. Lehrbücher

a. Scholz/Decker, Bayerisches Sicherheits- und Polizeirecht
(7. Aufl. 1994, Verlag Vahlen, 299 Seiten)

ausverkauft

b. Scholz/Decker, Die Kontrolle des Verwaltungshandelns
(6. Auf­lage 1995, Verlag Vahlen, 228 Seiten)

Das Werk baut in der Konzeption auf der Vorauflage auf, ist aber von mir völlig neu bearbeitet worden.

c. Scholz/Decker, Allgemeines Verwaltungsrecht
(1. Auflage 1996, Verlag Vahlen, 329 Seiten)

Das Werk baut in der Konzeption auf den bisher zwei Bänden zum allgemeinen
Verwaltungsrecht auf, fasst diese aber zusammen und ist von mir völlig neu
bearbeitet worden.

d. Decker/Konrad, Öffentlich-rechtliche Assessorklausuren mit Erläuterungen
(7. Auflage 2017, Verlag Vahlen)

Das Werk enthält neben einer allgemeinen Einführung über das Abfassen öffentlich-rechtlicher Klausuren im zweiten juristischen Staatsexamen, neun Klausuren mit Lösungen, die nicht nur nahezu alle möglichen Prüfungssituationen erfassen, sondern darüber hinaus auch in einer Art „Crash-Kurs“ es dem interessierten Leser ermöglichen, den examensrelevanten Stoff nochmals zu wiederholen.

e. Decker, JA – Die öffentlich-rechtliche Akte, Vom Antrag bis zum verwaltungsgerichtlichen Urteil mit Repetitorium
(1. Auflage 2000, Luchterhand Verlag, 156 Seiten)

Das Werk stellt anhand eines Beispielsfalles aus dem Bereich des Bauplanungsrechts, der kontinuierlich fortentwickelt wird, sämtliche Stationen eines Verwaltungsverfahrens bis hin zum verwaltungsgerichtlichen Urteil dar, um Studenten und Rechtsreferendaren einen Einblick in die Praxis zu vermitteln. Jedes Kapitel schließt mit einer entsprechenden Aufgabe, z.B. Fertigung eines Widerspruchsbescheids, ab und simuliert so eine entsprechende Klausursituation. Das Werk versteht sich als Ergänzung zu den bekannten Lehrbüchern zum Verwaltungsverfahrens-, zum Verwaltungsprozess- und zum Baurecht.

f. Decker/Konrad, Bayerisches Baurecht (3. Auflage 2011, Verlag C.H. Beck) mit online-Aktualisierung

Es handelt sich um ein Lehrbuch, welches sich gleichermaßen an Studenten und Rechtsreferendare wendet. Abgehandelt werden die Themenbereiche Bauordnungsrecht, Bauplanungsrecht, Rechtsschutz und Landesplanungsrecht, soweit diese Prüfungsrelevanz besitzen. Mein Anteil an dem Werk beträgt etwas über 250 Seiten. Durch den auf dieser Website angebotenen Aktualisierungsservice kann zudem Gesetzesänderungen und neuer Rechtsprechung sehr schnell Rechnung getragen werden.

Mit der 3. Auflage ist das Werk auf den Rechtsstand Anfang September 2011 gebracht worden. Eine Neuauflage ist zum Wintersemester 2018/2019 geplant.

Hinzuweisen ist auf die Besprechung des Werkes bei amazon.de.

g. Wolff/Decker, VwGO/VwVfG, Studienkommentar
(3. Auflage 2012, Verlag C.H. Beck, ca. 1000 Seiten)

Nach den juristischen Ausbildungs- und Prüfungsordnungen der einzelnen Bundesländer bilden das Verwaltungsverfahrens- und das Verwaltungsprozessrecht das Schwergewicht des Prüfungsstoffes im Bereich des öffentlichen Rechts. Mit dem vorliegenden Studienkommentar soll sowohl Studenten als auch Rechtsreferendaren das prüfungs- und klausurrelevante öffentlich-rechtliche Verfahrenrecht näher gebracht und vermittelt werden. Dabei bemüht sich das Werk den insoweit prüfungsrelevanten Stoff vollständig abzudecken.

Entsprechend der „Philosophie“ der Studienkommentarreihe werden ausgehend vom jeweiligen Gesetzestext zunächst die prüfungsrelevanten Vorschriften der VwGO und des VwVfG des Bundes im Text vorgestellt und anschließend, ihrer Prüfungsbedeutung entsprechend, erläutert. Die jeweiligen Erläuterungen werden durch Prüfungsschemata, Beispiele und Grafiken ergänzt. „Standardprobleme“ des öffentlichen Verfahrensrechts, die in Klausuren regelmäßig zu behandeln sind, werden genauso hervorgehoben, wie neue Rechtsentwicklungen.

Die Autoren hoffen mit diesem Buch einen Beitrag dazu leisten zu können, das öffentliche Verfahrensrecht für die Klausurlösung transparenter zu machen. Ziel des Werkes ist es zudem, dem Benutzerkreis klar zu machen, dass in juristischen Prüfungen die Anwendung von bestimmten Grundstrukturen und das Erkennen von Zusammenhängen im Mittelpunkt stehen.

Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur sind bis einschließlich Dezember 2011 erücksichtigt.

Hinzuweisen ist auf die Besprechungen des Werkes bei amazon.de und die laufende Aktualisierung über diese Webside. Eine Neuauflage ist zum Wintersemester 2018/2019 geplant.

h. Decker/Konrad, Die Anwaltsklausur – Öffentliches Recht
(1. Auflage 2009, Luchterhand Verlag, 117 Seiten)

Im zweiten juristischen Staatsexamen werden relativ häufig sog. Anwaltsklausuren gestellt. Die Möglichkeiten, diese Klausurform zu üben, sind dabei noch vergleichsweise beschränkt. Hier schaftt das Werk Abhilfe, indem es in 8 Fällen zu den wesentlichen Stoffgebieten des zweiten juristischen Staatsexamens entsprechende Fälle mit Lösungen anbietet. Die Fälle variieren im Schwierigkeitsgrad von mittel bis sehr schwer.

Abgerundet wird der Klausurenband durch eine kurze Einführung über die Bearbeitung von Klausuren im zweiten juristischen Staatsexamen. Selbstverständlich wird das Werk über meine Website aktualisiert, sobald dies erforderlich ist.